News & Presse

MFL ist stolz auf Mitarbeiter-Höchstleistung

14. Januar 2019

Von Linz bis nach Graz – und weiter nach Wald am Schoberpass: Nicht weniger als 436 Kilometer nahm der Langstreckenläufer aus Wald am Schoberpass Michael Haberl für die jungen Obersteirerinnen Hannah-Marie und Lisa auf sich. Sein Arbeitgeber, die Maschinenfabrik Liezen und Gießerei, unterstützte ihn dabei.

Als Mitarbeiter der MFL lässt er regelmäßig die Funken sprühen; kurz vor Weihnachten brachte Michael Haberl aber ein besonderes Licht in die Haushalte der Steiermark: Rund 400 Kilometer nahm der 32-jährige Feuerwehrmann für den karitativen Zweck auf sich – mit dem Fahrrad beförderte Haberl das Friedenslicht von Linz über Mariazell nach Graz, ehe er den Rückweg von 122 Kilometern Richtung Wald am Schoberpass laufend zurücklegte: „Um diesen Weg bewältigen zu können, benötigt man mehr als physische Kondition – man muss für die Sache brennen“, bestätigt Haberl.

Spendenlauf für junge Obersteirerinnen
Zum Lodern bringt sein Feuer der wohltätige Gedanke: Denn den Weg legte er für die dreijährige Hannah-Marie aus Leoben, der in Folge eines Tumors eine Leber transplantiert werden musste, und die 21-jährige Lisa aus St. Michael – sie leidet an BNS-Epilepsie und Autismus – zurück. „Die Medikamente, die Hannah-Marie seit ihrer Transplantation einnehmen muss, haben starke Auswirkungen auf ihre Zähne. Unser Ziel ist es, sie dabei zu unterstützen, ihr das Lächeln zurück zu schenken“, sagt der Langstreckenläufer. Die Finanzierung eines sogenannten Snoezelenraums steht hingegen für Lisa im Mittelpunkt: Diese spezielle Rückzugsgelegenheit ermöglicht ihr Entspannung – denn durch die tiefgreifende Entwicklungsstörung ist die 21-Jährige nur schwer in der Lage, Reize aus ihrer Umwelt zu verarbeiten. „Wir wollen Lisa die Möglichkeit zur Erholung und inneren Ruhe schenken“, so Haberl. Unterstützt wurde er bei seinem Vorhaben unter anderem vom Bereichsfeuerwehrverband Leoben und seinem Arbeitgeber der Maschinenfabrik Liezen und Gießerei sowie unzähligen Sponsoren und Spendern: „Diese beiden Schicksale relativeren vieles. Daher wollen wir als stark regional verankertes Unternehmen hierfür unseren Beitrag leisten“, betonte MFL-Geschäftsführer Herbert Decker, der ergänzte: „Wir sind sehr froh, so engagierte und zielstrebige Mitarbeiter wie Michael Haberl in unserer Kollegenschaft haben zu dürfen.“

 

 

Zurück

Pressekontakt

Christine Stephan-Maunz
Leitung Kommunikationsmanagement

Maschinenfabrik Liezen
und Gießerei Ges.m.b.H.
Werkstraße 5
8940 Liezen, Austria

+43 3612 270-1507
c.stephan-maunz@mfl.at

Kontakt Publikumspresse

Christoph Sammer

+43 664/233 09 08
christoph.sammer@salue.at

Um unseren Service fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Informationen zu Cookies und deren Deaktivierung erhalten Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. mehr